Zum Jahresbeginn sollten filmreife Weine die Gaumen erfreuen. Aus terminlichen Gründen wurde das Thema kurzfristig auf die süditalienische Insel mit einschlägigem Kinobezug geändert. Und so trank man schliesslich Sizilianer zu Linguine und mafiöser Streichermusik altbekannter Kinoklassiker.
Die sizilianischen Tropfen und die Linguine erwiesen sich als eine gute Kombination. Allerdings schafften nicht alle Weine den Einzug in die Herzen der Verkoster. Überraschender Weise setzte sich der Nero d'Avola des Don Antonios deutlich von den restlichen Tropfen ab. Das ausgerechnet der Tascante, als Wein von ausgesprochen vulkanischen Böden des Etna und mit stolzen 94 Parkerpunkte ausgezeichnet, mit nur vier Punkten auf dem letzten Platz landete, war allerdings eine weitere Überraschung. Das Käsebuffet zum Nachtisch verhalf aber ein wenig zu trösten.  
Von links nach rechts nimmt die Bewertung stetig ab. Die exakten Resultate der Bewertung könnt Ihr unten einsehen und versuchen zu entziffern!
Back to Top